Die Wiehag GmbH betreibt seit Dezember 2021 das von uns errichtete Holzkraftwerk in Altheim zur Eigenstromversorgung mit Restholz aus der eigenen BSH-Produktion. Es handelt sich dabei um ein System vom Typ CW1800-500.

Die Montage der Anlage konnten wir innerhalb 10 Monate mit dem Kunden realisieren.

Die Brennstoff-Wärmeleistung liegt bei 1808kW, die elektrische Leistung bei 500 kW und die thermische bei 740 kW. 362kg/h Brennstoff wird verwendet. Dies erzeugt eine Heizwärme von 5,5 Mio. kW/J und 3,75 Mio. kW/J Strom.

Der 500kW-Gasmotor wurde von Innio Jenbacher geliefert.

Das Restholz hat eine Restfeuchte von rund 11%. Zielvorgabe im Vergasungsprozess sind aber weniger als 10 % Restfeuchtegehalt. Das Material wird gehackt, entsprechend aufbereitet und dann dem Vergasungsprozess zugeführt. Das derzeit noch zugeführte Waldhackgut wird in einer von uns gelieferten Trocknungsbox mit 50°C Niedertemperatur getrocknet, bevor sie aus dem eigenen Prozess ausgebunden wird. Die Hochtemperatur von 90 bis 93° C im Vorlauf und 70° C im Rücklauf kann von Wiehag für Fernwärme oder Trocknungsprozesse verwendet und muss nicht zur Trocknung des Brennstoffes eingesetzt werden

Neben Wärme und Strom wird auch Pflanzenkohle erzeugt, womit CO2 aktiv gebunden wird Bei Wiehag wird die Pflanzenkohle derzeit noch zu Grillbriketts verarbeitet, jedoch besteht kurzfristig auch die Absicht, die Pflanzenkohle entsprechend auch anderen Kanälen zuzuführen und somit CO2-Reduktion auch nachhaltig zu garantieren.

 

 

Wiehag – Zahlen und Fakten:

  • Rohstoff: 3.000 t/a Holzhackgut / Sägerestholz
  • Strom: 3.750.000 kWh/a (900 Haushalte)
  • Heizwärme: 5.500.000 kWh/a
  • Pflanzenkohle: 500 t/a
  • CO2*: 5.000 t/a

* vermieden und entzogen

Contact us for further information

contact us now

This site uses cookies. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our Privacy policy.

Ok